Mediterranes Brot

Das brauchst Du:

500g Mehl

200ml (Mineral-)Wasser

7g Salz

0,5TL Zucker

1TL Pfeffer

1TL Thymian

1TL Oregano

1Handvoll Oliven Schwarz

1Handvoll Oliven Grün

20ml Olivenöl

5 Peperoni

1 Zwiebel

100g geriebener (wir nehmen Gouda)

1 Würfel Hefe (oder Trokenhefe)

So geht´s:

Zuerst wird geschnibbelt ! Hacke die Peperoni und Oliven in feine Ringe und die Zwiebel in feine Würfel.

Vorschläge von Euch für Euch: Nach Geschmack können auch Röstzwiebeln und frischer Knoblauch rein !

Wenn Du frische Kräuter verwendest, hacke auch diese und lege sie bereit.

Setze die Hefe mit dem Zucker und einem Schluck handwarmen Mineralwassers an. So aktivierst Du sie und der Teig fängt schneller an zu gehen !

Wiege jetzt die übrigen Zutaten ab und vermische das Mehl mit dem Salz, Pfeffer und den Kräutern (übrigens haben wir im Shop eine passende Gewürzmischung für Dich !). Gib nun die gehackten Zutaten zum Mehl und verrühre alles.

Die Hefe sollte jetzt gut schäumen, gib sie und das Ölivenöl ebenfalls zum Teig und füge beim Kneten nach und nach das Mineralwasser hinzu, bis ein gleichmäßiger, nicht klebriger Teig entsteht.

Forme den Teig zur gewünschten Form oder benutze eine Brotbackform (Du kannst auch Brötchen oder Burger Buns daraus backen !) und lass es abgedeckt an einem warmen Ort gehen.

Heize den Backofen auf 200°C vor (Umluft 180°C)

Sobald der Teig auf etwa die doppelte Größe aufgegangen ist (ca. 30-60 Minuten je nach Umgebungstemperatur), pinsel ihn mit etwas Olivenöl ein und bedecke ihn mit dem Käse Deiner Wahl, dann ab damit in den Ofen.

Da jeder Ofen unterschiedlich ist, solltest Du nach ca. 40 Minuten prüfen, wie weit Dein Brot ist. In der Regel beträgt die Backzeit zwischen 45 und 70 Minuten.

Kleine Tipps - große Wirkung:

Wenn Du zur Trockenhefe greifst, steht auf der Packung meistens, dass sie auch ohne Ansetzen funktioniert. Aus unserer Erfahrung empfehlen wir Dir dennoch, sie wie die Frische Hefe vorher mit Zuckerwasser anzurühren und zu warten, bis sie schäumt.

Wir empfehlen übrigens kohlensäurehaltiges Mineralwasser, da es den Teig noch etwas fluffiger macht !

Achte bei der Wasserzugabe unbedingt auf die Konsistenz Deines Teigs ! Es kann sein, dass Du nicht die gesamte Menge Wasser benötigen wirst !

Du kannst statt einem großen Brot auch kleinere Brötchen machen, teile den Teig vor dem Gehen einfach auf die gewünschte Portionsgröße auf.

Beim Gehen sollte der Teig abgedeckt werden, damit sich keine trockene Kruste auf der Oberfläche bildet. Wir empfehlen ein sauberes Geschirrtuch, damit der Teig atmen kann und die Feuchtigkeit entweicht. Mit Frischhaltefolie abgedeckt, kann sich Kondensat bilden, das sich auf dem Brot absetzt.

Die Menge an Käse kannst Du beliebig an Deinen Geschmack anpassen, ebenso die Käsesorte. Du kannst auch Käse in den Teig beimischen, hier empfehlen wir Dir aber, kleine Würfel zu nehmen, die im Teig schön zerlaufen. Geriebener Käse geht da ein wenig unter.

Vor dem Belegen und Backen empfehlen wir, den Teig in der Mitte einzuschneiden, damit er im Ofen nicht beliebig aufbricht. Das ist ein rein optischer Tipp, aber das Auge isst ja bekanntlich mit !

Für ein besseres Ergebnis stelle eine flache, große Form mit heißem Wasser mit in den Ofen. Der Wasserdampf hält das Brot länger weich und elastisch. Übrigens, je größer die Wasseroberfläche, desto mehr Wasserdampf !

Und zu guter Letzt: Wenn das Brot fertig ist, ist dieVersuchung groß, sich direkt dem Genuss hinzugeben. Und so schwer es fallen mag - lass es erst auf Zimmertemperatur abkühlen, so lässt es sich besser schneiden und schmeckt noch besser !